Basketball Baden-Württemberg Deutscher Basketball Bund SG S.E.K. Kirchheim Knights

VfL Kirchheim macht das Quadrupel perfekt

Die Basketballszene im Land horcht auf: der VfL Kirchheim hat im Jugendbereich Außergewöhnliches erreicht. Neben der Qualifikation der U19-Mannschaft für die Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) und dem Klassenerhalt der U16-Spieler in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL), konnten sich nun insgesamt vier weitere Jugendmannschaften der Basketballabteilung für die Jugendoberliga, der höchsten Liga des DBB, qualifizieren. Damit stellt der VfL Kirchheim in allen höchsten Ligen im Jugendbereich eine Mannschaft – das Nachwuchsleistungskonzept geht auf.


Am vergangenen Sonntag spielten als letzte dieser Mannschaften die Jugendlichen der U16 die Qualifikation für die Jugendoberliga-Meisterschaft der nächsten Saison. Dabei trafen sie in der Sporthalle Stadtmitte mit der SGK Heidelberg und der BG Karlsbad auf zwei interessante Gegner. Die Mannschaft des VfL Kirchheim, die in dieser Zusammensetzung zum ersten Mal überhaupt zusammen auflief, schlug sich dabei nach längerer Spielpause hervorragend. So verliefen die ersten Minuten im Spiel gegen die SGK Heidelberg relativ ausgeglichen. Dank einiger erfolgreicher 3-Punkte-Würfe konnte sich der VfL zum Ende des ersten Viertels jedoch zum 17:13 absetzen. Im zweiten Viertel folgte dann ein 11:0-Run, woraus ein Halbzeitstand von 37:28 resultierte. Diesen Vorsprung gab die Mannschaft um das Interims-Trainerduo Felix Jung und Bernd Tollkühn nicht mehr auf und obwohl die Mannschaft dann im letzten Viertel einen Gang runterfuhr, um die Kräfte zu bündeln, gewann sie schlussendlich mit 71:59 deutlich.


Im zweiten Spiel des Tages gewann die BG Karlsbad gegen Heidelberg mit 59:51, bevor es für den VfL zum letzten Spiel um den Gruppensieg gegen Karlsbad und damit um die direkte Qualifikation für die Jugend-Oberliga ging. Auch hier erwischten die Kirchheimer einen sehr guten Start und führten mit 6:0 Punkten nach zwei Minuten. Doch die BG holte auf und ging schnell mit 17:12 in Führung. Im zweiten Viertel dann brach die Mannschaft aus Karlsbad ein, wohingegen der VfL wiedererstarkte und zur Halbzeit mit 38:30 in Führung gegen konnte. In der zweiten Spielhälfte legte der VfL Kirchheim dann nochmals eine Schippe drauf und hatte vor allem im dritten Viertel einige gute Läufe. Nachdem sich die BG Karlsbad letztlich im letzten Viertel selbst aufgegeben hatte, zeigte die Anzeigentafel einen Endstand von 93:55. Ein doch beachtliches Ergebnis, bedenkt man, dass alle Spiele auf 4 mal 8 Minuten verkürzt waren.

Neben der direkten Qualifikation für die Jugend-Oberliga war besonders erfreulich, dass alle Spieler eingesetzt werden konnten und die Mannschaft insgesamt ein hervorragendes Teamplay zeigte und füreinander kämpfte. Ein Grund mehr, sich auf die Vorbereitung und eine erfolgreiche Saison zu freuen.

Es spielten:

VfL Kirchheim – SGK Heidelberg
Arndt, Assig (1), Bariev (8), Böhm (2), Failenschmid (2), Funk (16), Grausam (12), Hoff (22), Jorgusen, Moreno Kunz (4), Semerci (2), Traopoulos (2)

VfL Kirchheim/Teck – BG Karlsbad
Arndt, Assig, Bariev (6), Böhm, E. Funk (8), L. Funk (12), Grausam (28), Hoff (22), Jorgusen (3), Moreno Kunz (8), Semerci (6), Traopoulos