Basketball Baden-Württemberg Deutscher Basketball Bund SG S.E.K. Kirchheim Knights

Klarer Sieg mit viel Luft nach Oben

SEK U18 Oberliga

Für die Mannschaft von Coach B. Wenzel stand am vergangenen Sonntag gegen die Panthers aus Böblingen das erste Spiel in der württembergischen U18 Oberliga auf dem Plan. Mit einem starken 9:0 Lauf gleich zu Beginn wurde die SG SEK ihrer Rolle als Favorit auch zunächst gerecht. Nach einem Wechsel der kompletten Starting Five kam das Spiel jedoch ins Stocken, so dass die Panthers herankamen und man sich mit einem müden 11:6 in die erste Viertelpause rettete. Auch der Wechsel zurück zu Starting Five brachte nicht den erwünschten Effekt. So verlor die Spielgemeinschaft zwar das zweite Viertel mit 14:15, brachte jedoch die knappe Führung in die Halbzeit.

In der Kabine müssen die Coaches dann die richtigen Worte gefunden haben. Ein sichtlich gut aufgelegter Nil Failenschmid brachte die SG Punkt um Punkt immer deutlicher in Führung und avancierte letztlich mit 18 Punkten zum Top Scorer der Partie. Die Defensive stand endlich wieder besser, so dass den engagierten Böblinger phasenweise gar kein Abschluss mehr gelang. Die Shotclock quittierte mehrmals deren Anstrengungen nüchtern. Zunehmend schienen die Kräfte der Panther zu schwinden.

Immer wieder versuchten die Spieler der SEK auch ihr Glück von der Dreierlinie, leider erfolglos. Sage und schreibe 0 Dreier fielen für die SG durch die Reuse. Der deutliche Sieg mit 80:41 war zwar ein versöhnliches Ende und dennoch, alleine die magere Dreierquote zeigt wieviel Luft noch nach Oben ist. Coach Wenzel meinte dazu: „wir waren heute die deutlich bessere Mannschaft haben aber nur phasenweise unsere Spiel aufs Parkett gebracht. Wir schauen weiter nach Vorne und werden daran arbeiten die vielen kleinen Fehler abzustellen, um so in den nächsten Spielen eine konstant hohe Leistung über den gesamten Spielverlauf zu erreichen.“

Es spielten:
Alexander Stief (10), Aloïs Mounier (8), Axel Bezler (2), Ben Pfäffle (4), David Volz (14), David Weißer (2), Edolind Paqarada (4), Giuseppe Seggio (10), Luis Sziede (7), Nil Failenschmid (18), Thomas Negga (1)